T O P
FragReddit-ModTeam

/u/No-Pension7870, vielen Dank für deinen Beitrag. Leider wurde er aus dem folgenden Grund bzw. den folgenden Gründen entfernt: * r/BinIchDasArschloch/ Falls dennoch Fragen bestehen, [melde dich bitte bei den Moderatoren.](https://www.reddit.com/message/compose?to=/r/FragReddit&subject=Frage%20bezgl.%20des%20entfernten%20Beitrags%20von%20/u/No-Pension7870&message=Ich%20habe%20eine%20Frage%20bezogen%20auf%20diesen%20entfernten%20\[Beitrag.\]\(https://www.reddit.com/r/FragReddit/comments/xv14a1/-/%3Fcontext\))


Droelf172

Man schaue sich einmal die Kommentare des TE an…


No-Pension7870

Sind eher Kategorie 18+ gebe ich zu ;)! Hat aber mit dieser Thematik gerade nix zu tun oder?


blaueretaube

Was verdienst du denn?


No-Pension7870

Wow! Ist das wirklich wichtig im Bezug auf eie Frage, wenn ich es schon im obigen Post als offensichtlich sehr überdurchschnittlich beschreibe?


blaueretaube

Mir ist deine meinung zu dem oben genannten Anliegen egal. Ich möchte einfach aus reiner neugiede wissen was du verdienst.


No-Pension7870

Oke die Ehrlichkeit finde ich schon wieder cool. Um dein innerliches zu befriedigen: Stand heute im Jahr 2022 sind es ca 250K. Aber das schwankt und kann man nicht so easy beantworten.


RedditRandomNames

Kannst du grob umschreiben was du machst? Mich interessieren solche Jobs ziemlich stark, weil das schon sehr weit vom 08/15 Bürger ist. Edit: Gerne auch per PN, wenn du das nicht öffentlich machen willst.


No-Pension7870

Ich bin ehrlich gesagt nicht interessiert hier über meinen Job im eigentlichen zu reden. Und werde auch keine Anlaufstelle á la „wie werde ich schnell reich“ sein. Nix für ungut. Geht aber an der Thematik oben einfach vorbei. Aber um deine Frage trotzdem, aber schlecht zu beantworten: ich mache iwas mit Finanzen.


RedditRandomNames

Ne, darum ging's mir auch überhaupt nicht. Reich werden ist gar nicht meins. Der Sektor an sich hat mir schon gereicht, mehr muss ich dazu auch nicht wissen, danke dir.


No-Pension7870

kein Thema :)


420LongDong69

naja ob 5k monatlich oder 10k oder 50k sind schon unterschiedliche Hausnummern. wenn du 50 oder 100% mehr verdienst, juckt das wsl niemanden soo besonders


No-Pension7870

stimmt. Dann jetzt nochmal deutlicher: ich habe viel mehr verdient als das.


stfn86

Sag ihnen doch einfach, dass sie auch „in die Gruppe“ kommen sollen


NixNixonNix

Find ich irgendwie albern.


No-Pension7870

was genau und warum? Will hier nen völlig wertfreien und ungefilterten Austausch haben. Daher erstmal Danke für die Antwort 👍🏼


NixNixonNix

Naja, ich finde zumindest seiner eigenen Familie sollte man doch sagen können, dass man gut verdient und guten Freunden auch, oder nicht? Oder hast du so eine schlechte Beziehung zu deiner Familie? Oder verdienst du das Geld mit Drogenhandel&Prostitution, dann würde ich vielleicht auch nix sagen.


No-Pension7870

Habe zum Glück zu Familie und Freunden ein sehr enges und gutes Verhältnis. Kenne meine engsten Freunde z.B. seit ich 12. Und ja, „jeder“ weiß wie gesagt, dass ich „ganz gut“ verdiene. Aber keiner hat ein Plan, wieviel dieses „ganz gut“ wirklich ist. Und nein ich verticke keine Drogen oder gehe auf den Strich 🙈


NixNixonNix

Tja, dann gibt es doch eigentlich keinen Grund aus "Schutz und Scham" was zu verheimlichen. Aber nun gut, wenn du dich damit besser fühlst, ist es halt deine Sache, das hat dann auch nix mit "moralisch vertretbar" oder "Arschloch sein" zu tun. Jeder, wie er will. Ich persönlich finde es nur etwas seltsam/albern.


[deleted]

[удалено]


No-Pension7870

Ich will einfach dieses Geld Thema einfach nie aufkommen lassen. Ich vertraue meinen Freunden und ich würde immer finanziell einspringen, auch wenn ich mich damit offenbahre. Habe ich auch bereits einmal getan, aber derjenige weiß auch seine Loyalität mir gegenüber in Schweigen zu zeigen und nicht in Rückzahlungen. Also: Vertrauen ist gegenseitig da! Aber nochmal ich möchte Geld nie mit meinen Liebsten thematisieren wollen..


mrn253

Das ist hier nicht r/BinIchDasArschloch Je nachdem wie viel mehr das im Schnitt ist im Vergleich zu Familie und Freunden würde ich wahrscheinlich auch nichts sagen, aber früher oder später kommt es eh raus.


No-Pension7870

Ich lebe seit 5 Jahren mittlerweile damit. Ich kenne gottseidank die bruttogehälter meiner engsten nicht so genau, aber man erfährt ja doch so ein bisschen etwas immer mal durch Gespräche.. Mir ist es auch total egal was meine Freunde verdienen. Bei mir geht aber die Lügerei seit 5 Jahren so weit, dass sie nicht mal mehr wissen, was ich genau mache, damit ja keine Rückschlüsse gezogen werden können bzw. Fragen gewstellt werden. Das ich „ganz gut verdiene“ wissen Freunde und Familie, aber darum geht es eben nicht..


No-Pension7870

Aber danke für den Link bzgl. der anderen Gruppe! ;)


Long_Investment7667

Solange du sie unterstützt wenn es nötig ist geht auch deine Familie die Details nichts an. Du solltest ihnen klar machen das du helfen kannst aber nicht weiter drüber reden magst.


No-Pension7870

ja so halte ich es ja auch. Aber meine Familie ist finanziell nicht von mir abhänging und wird es auch nicht sein. Will dieses Thema einfach generell von denen (und eigentlich allen) fernhalten, damit keine Diskussionen aufkommen. Habe das mit meiner Freundin hinter mir (die absolut da mittlerweile hinter mir steht), aber das reichte mir schon.


nsij2022

Nach meiner Erfahrung erzeugt ein grosser Vermögensunterschied, auch wenn man es nicht unbedingt beabsichtigt, Neid. Es fängt bei Kleinigkeiten an, wieso bezahlst du den Kaffee jetzt nicht ? Oder wie ich auch schon erleben durfte im Verein, nachdem ich in einem Jahr Urlaub in Japan und später noch in den USA gemacht hatte, mir anhören musste:“Hast du einen Geldscheisser zuhause ?“. Ich versuche daher mein Gehalt/Vermögen immer geheim zu halten, selbst unsere Kinder halten wir darüber im Unklaren.


No-Pension7870

Meine Eltern und Freunde (bis auf zwei Ausnahmen) kennen auch deswegen nur eins meiner Autos. Und über etwaige Einladungen meinerseits (sei es Urlaub oder mal so ein Abend) möchte ich halt nicht, dass geredet wird und so soll es für immer bleiben. Würde mich kaputt machen, wenn Geld das zerstören kann, was ich mir über mehr als mein halbes Leben aufgebaut habe, nämlich Freundschaft.


Davy13666

Ich kann dich sehr gut verstehen was das angeht. Ich hatte vor einigen Jahren ein Gespräch mit meinem Vater da er in seinem Leben sehr viel Geld verdient hat. Er riet mir dazu falls ich irgendwann viel Verdienen sollte, es nicht jedem selbstverständlich zu erzählen. Durch den Lebensstil war es leider auffällig und führte dazu, dass Familie und Freunde es als selbstverständlich angesehen haben, dass er Rechnungen übernimmt oder Partys bei uns gefeiert werden weil er Essen und Getränke locker bezahlen konnte. Man wurde auch öfter nach finanzieller Hilfe gefragt und der Satz:”Du kannst dir das doch eh Leisten also sei mal nicht so Geizig” ist auch schon gefallen. Wenn es um Geld geht zeigen Menschen ihre wahren Gesichter. Du musst deine Familie und Freunde einschätzen können. Nicht jeder ist ein dreister Geier. Wenn du schon sagst dass dein Verhältnis zu ihnen sehr gut ist dann fände ich es erstmal nicht bedenklich es vielleicht als ersten Schritt deinen Eltern zu erzählen. Schau einfach mal was sich daraus entwickelt


YellowPrincess12

Ich würde mich dem zu 100% anschließen. Wie oft habe ich genau solches Verhalten schon im Bekanntenkreis mitbekommen… sobald auch nur der Verdacht im Raum stand, dass jemand auch nur einen Cent mehr haben könnte, waren da sofort Missgunst und Neid (nein, keine Topverdiener). Es kreiert am Ende einfach Unmut, leider ist das so. Viele können anderen Menschen nichts gönnen, was sie selbst nicht haben. Und diese teils als selbstverständlich angenommenen Erwartungen, dass man helfen oder ständig alles bezahlen müsse, verstehe ich auch nicht. Nein, jemand der gut verdient, muss nicht plötzlich alle in seinem Umfeld aushalten. Da besteht keine Verpflichtung und in der Regel ist es ja so, dass man keinen Geldesel zu Hause hat oder es unrechtmäßig erworben hat, sondern dass man einfach hart dafür gearbeitet und es sich verdient hat. Dafür muss man sich vor anderen nicht rechtfertigen und schuldet ihnen auch nichts. Natürlich ist es schön, wenn Du anderen etwas geben möchtest. Betonung liegt auf möchtest, es besteht kein Anspruch der anderen darauf. Woher diese Erwartungshaltung kommt, schleierhaft. Solange Du anderen nicht vorlügst, dass es Dir ach so schlecht ginge (scheinst Du ja nicht zu tun), finde ich es ok, dass Du das eher für Dich behältst. Wenn es irgendwann zu viele Lügen werden, wird es halt bedenklich. Insgesamt sehe ich Dich aber nicht im Unrecht.


No-Pension7870

Danke dir erstmal für die ausführliche Anwort! 👍🏼 Du beschreibst genau das, warum ich so lebe, wie ich lebe. Ich bin nicht geizig, ich bezahle gerne anderen was. Aber ich möchte nicht, dass es iwann nur noch darum geht. Leider gibt es zu viele Beispiele, die das bezeugen..


Davy13666

Absolut verständlich. Das Geld darf dich nur nicht so stark einschränken, dass du anfängst Geschichten zu erfinden oder zu lügen weil du vor etwas Angst hast. Versuch eher dem ganzen ins Gesicht zu sehen und auf die Probleme zuzugehen anstatt ihnen auszuweichen. Die Ausweicherei führt nur zu mehr Problemen und Lügen die deinen Alltag unnötig verkomplizieren. Solange du Bodenständig bleibst und niemals vergisst wo du herkommst machst du alles richtig. Sollte es sich so entwickeln, dass die Leute versuchen dich auszunutzen dann kommuniziere das klar und direkt. Sprich auch offen darüber, dass du Angst hast das du für andere nur noch ein Geldautomat wirst. Jeder der dann noch versucht dich auszunutzen hat dich eh nicht verdient. Mein Vater hat lieber jemanden in Finanzieller Not geholfen als das Geld unnötig zu verprassen. Das bereut er bis heute nicht. Weil die Menschlichkeit und Empathie einfach wichtiger ist als dumme Statussymbole.


No-Pension7870

Dem ist nichts hinzuzufügen. Schöne und wahre Worte! Habe mich leider schon so sehr in diesen Lügensumpf verstrickt, dass es schwer ist da raus zu kommen, ohne guten Freunden vor den Kopf zu stoßen..


Inside-Suggestion-51

Über Geld spricht man nicht. Auch nicht mit Freunden oder der Familie. Nur mein Ehemann weiß wie viel ich verdiene. Das ist eine Faustregel. Man kann nur über Geld reden wenn man keines hat und dann am Besten mit seinem Arbeitgeber oder Banker.


Akane-Kajiya

ansich gehen deine finanzen niemanden was an. aber das anlügen selber wird bei den personen die belogen wurden natürlich nicht gut ankommen.


butalive_666

Mh... mir wäre diese Inkognitokeben irgendwie zu wider. Deine Angst vor falschen Freunden und Geiern kann ich sehr wohl verstehen. Du schriebst, das du sehr viel Wert auf deine Freundschaften legst, aber ich werde den Gedanken nicht los, daß du das ganze von deiner Seite aus , auf einer Lüge aufbaust. Das Verheimlichen ansich macht es zu mindest für mich nicht weniger moralisch , noch sehe ich dich als DA. Also wie umgehen mit dieser Zwickmühle?


mlaml

Freunde: warum sollten diese einen Anspruch darauf haben zu wissen, wie viel ich genau verdiene? In meinem Freundeskreis wissen nur diejenigen mit denen ich zusammen studiert habe, wie viel ich ungefähr verdiene. Nicht weil ich es erzähle, sondern weil man bei einem IGM-Unternehmen jetzt kein Genie sein muss um die ungefähre Spanne zu ermitteln wenn man die Position kennt. Alle anderen wissen nichts über mein Gehalt (und umgekehrt ich auch nichts über deren) und falls jemand im Detail fragt würde ich ihm offen sagen dass ich das nicht einfach so erzähle. Familie: eigentlich ähnlich wie oben, offen kommuniziere ich es nicht, wobei nahe Angehörige es schon ziemlich genau kennen. Meine Geschwister kennen es beispielsweise nicht, ich würde es aber sagen. Alle sind in geordneten (finanziellen) Lebensverhältnissen und kämen nie auf die Idee das ausnutzen zu wollen. Um deine Frage aufzugreifen: das musst du mit dir selbst ausmachen. Ich finde es nicht verwerflich, kann es aber nicht nachvollziehen. Mir wäre das zu nervig und anstrengend. Wenn du deinen Verdienst nicht nennen möchtest dann ist das zu akzeptieren, egal ob Familie oder Freunde.


Spoetter

Nö, wir leben in einer Neidgesellschaft. Wenn's wirklich viel wäre, würde ichs genauso machen.


n4zzor

Kann dies ein mod verifizieren? Ist ja lachhaft.


votramie

>Ist das moralisch vertretbar Mehr als das. Es ist sogar das, was man tun sollte (in diesem Land). Also vielleicht nicht unbedingt lügen :-) Noch besser ist, es einfach so wenig wie möglich anzusprechen. Ein altes Sprichwort sagt: Über Geld redet man nicht, Geld hat man. Das viele Geld ist für dich selbst viel mehr ein Problem als für die anderen. Dein Post lässt schon erkennen, dass es dir schwerfällt, *nicht* darüber zu reden. Pass gut auf dein Herz auf, dass es nicht vom Geld verdorben wird.